Arnold Schönberg, Selbstportrait 1908

Die Zweite Wiener Schule war für die Wiener Moderne die Kunstmusik. Ihr Mittelpunkt war Arnold Schönberg. 1874 in Wien geboren, hatte Arnold Schönberg sich das Komponieren selber beigebracht. Aber nicht nur das: Er war ein Universalgenie, konnte zeichnen, dichten und war handwerklich begabt.

Als einfacher Banklehrling hatte Arnold Schönberg nur wenig Geld für Konzertbesuche und saß bei Freilichtkonzerten, wie sie in der Kunststadt Wien oft stattfanden, meist hinter der Absperrung. Bald nach der Lehre kündigte er seine Stelle bei der Bank und hielt sich mit kleineren Dirigaten über Wasser. Ab 1898 begann er Kompositionsunterricht zu geben. Im gleichen Jahr gab er den jüdischen Glauben auf und lies sich evangelisch taufen.1

Die Zeit wird kommen, in der die Fähigkeit, thematisches Material aus einer Grundreihe von zwölf Tönen zu gewinnen, eine unabdingbare Voraussetzung für die Zulassung zur Kompositionsklasse eines Konservatoriums sein wird.“ – Arnold Schönberg (1935)

Arnold Schönberg war zwar eigentlich von seinen neuen Entdeckungen überzeugt, doch die Kritiker zerrissen seine Musik regelmäßig in ihren Blättern.

Es gibt relativ wenig Menschen, die imstande sind, rein musikalisch zu verstehen, was Musik zu sagen hat. Die Annahme, ein Tonstück müsse Vorstellungen irgendwelcher Art erwecken, und wenn solche ausbleiben, sei das Tonstück nicht verstanden worden oder es tauge nichts, ist so weit verbreitet, wie nur das Falsche und Banale verbreitet sein kann.“ – Arnold Schönberg

Arnold Schönberg nahm sich diese Kritiken sehr zu Herzen. Er konnte nicht verstehen, was die Menschen gegen seine Musik haben konnten und wollte es doch gerne allen recht machen.2

Im ersten Weltkrieg leistete er seinen Militärdienst in der Militärkapelle ab. 1933 verlor Schönberg aufgrund der nationalsozialistischen Gesetze seine Arbeit und ging ins Exil nach Paris, wo er den jüdischen Glauben wieder annahm, da er sich aufgrund der politischen Situation wieder als Jude fühlte. Nach einem Monat in Paris immigrierte er in die USA und nahm 1941 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Er starb zehn Jahre später in Los Angeles.3

Oberkapitel: Musik in der Wiener Moderne, weiterlesen: Portrait: Anton Webern

________________________

1http://schoenberg.at/index.php/de/schoenberg/biographie [02.04.16; 14:37]

2Kent Nagano, Inge Kloepfer, „Erwarten Sie Wunder!“, Berlin 2014, S.99f

3http://schoenberg.at/index.php/de/schoenberg/biographie [02.04.16; 14:37]

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Sch%C3%B6nberg [27.01.17; 16:56]