AutografWenn man handschriftlich ein großes Werk in normaler Notenschrift schreiben will, wie es in vor-computerlichen Zeiten noch gemacht werden musste, dann dauert das ewig. Deshalb schreiben viele Komponisten, wenn die Ideen sprudeln, sogenannte Autografen. Dabei nutzen sie viele Zeichen, anhand derer sie später erkennen, was sie eigentlich schreiben wollten. Das ist ungefähr so, wie wenn wir einen Text schnell schreiben müssen und lauter Abkürzungen nutzten, weil der Text sowieso später noch einmal abgeschrieben werden muss. Rechts seht ihr den Autografen des Beginns der 9. Sinfonie von Beethoven und man erkennt: Das ist wirklich nur eine Skizze, die wahrscheinlich nur Beethoven selbst lesen kann. Und so können Autografen auch von Komponist zu Komponist sehr unterschiedlich aussehen.

Oberkapitel: Andere Musiknotationen, weiterlesen: graphische Notation

________________________

Bildquelle: Duden, Basiswissen Schule – Musik, 2011, S.165